Der Vorstand auf Besichtigungstour

Die Wahl der beiden Objekte fiel auf Grund der Größe, des Betreiberkonzepts und vor allem des Gesamtkonzepts.

Wir wurden ausführlich über

-  Bauplanung

- Organisation von Finanzmitteln z.B. Sponsoring

-  Betreiberkonzept

-  Kosten

-  technische und betriebliche Aspekte

informiert.

Eine wichtige Frage war natürlich auch: „Was würdet ihr heute anders machen?“

Freiburg:

Die Sektion Freiburg betreibt eine Kletterhalle mit angeschlossenen Sektionsräumen. 2002 und 2004 wurden die Sektionsräume und die erste Kletterhalle gebaut. 2012 wurde dann nochmal eine größere Kletterhalle mit Bistro und einem Jugendraum angebaut.

Das DAV-Zentrum weist rund 450 qm Vereinsräume und 1500 qm Kletterfläche auf.

1 Freiburg 2 Freiburg
alt alt

 

 

Rottweil:

Am 24. Februar 2013 wurde das DAV-Zentrum K5 der Sektion Oberer Neckar eröffnet. Die Sektion besteht aus 5 Ortgruppen worauf der Namen K5 Bezug nimmt.

Auf einer Grundfläche von 340 qm stehen 1465 qm Indoor- und 450 qm Outdoorkletterfläche zur Verfügung. Auf weiteren 280 qm sind auf zwei Ebenen Vereinsräume, die Geschäftsstelle und Lagerräume untergebracht. Das zentrale Bistro ist der erste Anlaufpunkt für alle Besucher.

alt alt
alt alt