Risikomanagement

risikomanagement Bergsport, egal ob Hochtouren, Sportklettern oder Bergwandern, ist bekanntlich immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Doch der Umgang mit diesem Thema ist äußerst unterschiedlich und unterliegt auch einem gewissen zeitlichen Wandel. War früher das Eingehen eines Risikos noch etwas "heroisches", so werden heute nicht nur risikofreudige Bergsportler sehr schnell als "verantwortungslos" bis "lebensmüde" abgestempelt. Sobald ein Unglück geschieht, wird der gesamte Bergsport zum "Risikosport" erklärt. (Quelle Deutscher Alpenverein)

Der DAV Hauptverband hat dazu ein Risikomanifest erstellt. Dies läßt sich in der Rubrik Breitenbergsport auf www.alpenverein.de nachlesen.


gletscher_200x150


Auch die Sektion Friedrichshafen hat sich dies zu eigen gemacht und ist darum bemüht auch auf Sektionsebene das Risiko so niedrig wie möglich zu halten.

Ziele der Sektion Friedrichshafen sind daher:

* Ein Risikobewusstsein bei seinen Mitgliedern schaffen
* Unfälle bei Sektionsveranstaltungen vermeiden
* Information über rechtliche Hintergründe an alle Ehrenamtliche vermitteln
* Erarbeitung eines Handbuches mit Empfehlungen und Festlegungen für ein Risikomanagement in der Sektion