Seit 14 Jahren unterstützt die Sektion Friedrichshafen den NABU bei der Entbuschung im Naturschutzgebiet Eriskircher Ried. Fast jedes Jahr wurden seit dem Jahr 2004 zwei Arbeitseinsätze durchgeführt. Pro Einsatz halfen zwischen 15-25 Personen. Insgesamt wurden bislang über 900 Arbeitsstunden ehrenamtlich getätigt! Herzliche Dank dafür! Es gibt weiterhin viel zu tun, deshalb unterstützen wir auch im Winter 2016 / 2017 den NABU! Nächster Termin ist der 04.Februar 2017. Trefffpunkt 10 Uhr am Parkplatz Gmünd bei der Kläranlage Eriskirch.

 Fotos vom Einsatz am 03. Dezember 2016. Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

    

Claudia Huesmann

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über das Naturschutzgebiet und Hintergründe der Biotoppflege... .

Aktiv für den Bergwald - Helferinnen und Helfer gesucht!
Seit 1984 organisiert der DAV Aktionswochen für freiwillige Helfer und Helferinnen in Schutzwäldern der Bayerischen Alpen von Berchtesgaden bis ins Allgäu.
Die Teilnehmer der Aktion Schutzwald helfen fünf Tage lang unter fachlicher Anleitung in der alpinen Schutzwaldpflege mit: Sie pflanzen verschiedene Baumarten, pflegen Zugangswege, bauen Hochsitze,räumen Sturmflächen oder helfen in der Jungwaldpflege.
Während dieser Woche haben die Teilnehmer eine hervorragende Möglichkeit, die Alpen und den Bergwald einmal aus ganz anderer Perspektive kennen zu lernen.Mitmachen können alle ab 18 Jahren, egal ob sie DAV-Mitglied sind oder nicht. Die meisten Helfer und Helferinnen melden sich alleine an, auch kleine Gruppen können gerne mitmachen!

Aktiv werden für unsere gemeinsame Zukunft!

Zum Schutz und Erhalt unserer Wälder organisiert das Bergwaldprojekt  zwischen Februar und Dezember freiwillige ökologische Arbeiteinsätze an verschiedenen Einsatzorten zwischen der Nordseeinsel Amrum und den bayerischen Alpen. Typische Einsatzorte sind Schutzwälder und Schutzgebiete (Nationalparks), aber auch naturnahe Wälder und Biotope. Das Arbeitsspektrum reicht von Pflanzungen und Pflegemaßnahmen über altErosionsverbauungen, Steigbau und Biotoppflege bis hin zu Moor- und Bachrenaturierungen. 

bergwald i

Die Arbeitseinsätze werden in Kooperation     mit lokalen Forst- und Nationalparkbehörden geplant und durchgeführt. Das Bergwaldprojekt legt größten Wert darauf, nur solche Arbeiten auszuführen, die ökologisch sinnvoll sind, zu einer naturnahen Waldentwicklung beitragen und eine waldverträgliche Bejagung unterstützen.

Mitmachen können Frauen und Männer ab 18 Jahren. Fachkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Arbeiten sind zwar körperlich anstrengend, jedoch reicht eine normale Fitness in jedem Alter aus. Die Gruppen sind immer bunt  gemischt. Jede Projektwoche wird von einem Projektleiter / einer Projektleiterin des Bergwaldprojekts geplant, vorbereitet und vor Ort betreut. Sie kommunizieren mit dem lokalen Forstpartner, achten auf die Qualität der Arbeit, leiten die Teilnehmenden bei der Umsetzung an und stehen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Arbeiten und das Ökosystem Wald bereit.

Gemeinsam im Team werden die  Arbeiten durchgeführt, in kleinen Gruppen, die zusätzlich zum Projektleiter jeweils von erfahrenen, ehrenamtlichen Gruppenleitern oder Gruppenleiterinnen betreut werden.

Die Teilnahme an den Projekten ist für die Freiwilligen kostenlos, lediglich für die Anreise müssen Sie selbst aufkommen. Das Bergwaldprojekt e.V.  trägt  die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Projektleitung und stellt die benötigten Werkzeuge und Einsatzfahrzeuge. Zum Einsatz  unbedingt festes Schuhwerk, Arbeits- und Regenkleidung mitbringen!  In einem Anschreiben kurz vor dem Einsatz  teilen wir die Details zum Treffpunkt,  etc. mit.

altDie Woche beginnt jeweils am Sonntagabend mit der Begrüßung und einer Einführung durch den Projektleiter. Ab Montag geht's dann
handfest los. Die Arbeiten können unter Umständen von den im Programm angegebenen variieren. Für jede Woche ist eine
mindestens halbtägige Exkursion vorgesehen. Abreisetag ist jeweils Samstag.
pflanzerin  ii klein

Mitten im Wald gelegene einfache Forsthütten oder Ferienlagerhäuser dienen als
Unterkünfte. Mittagessen wird im Wald über der Feuerstelle zubereitet. Am Abend  
werden die Freiwilligen von unserem Koch mit leckeren Biogerichten aus der
Bergwaldküche verköstigt.  In den Sommermonaten kann zum Teil auch in Zelten
übernachtet werden.

Die Projekte und Termine 2013 / 2014 sind unter www.bergwaldprojekt.de (Projekte in
Deutschland) und www.bergwaldprojekt.ch (Termine in der Schweiz) abrufbar.

 

Quelle: www.bergwaldprojekt.de

Claudia Huesmann