Positionspapier des DAV zum Mountainbiken

Grundpositionen des DAV zum Mountainbiken

  • Der DAV beurteilt das Mountainbiken als sportliche Aktivität mit vielfältigen positiven Wirkungen, die eine große Zahl seiner Mitglieder anspricht.
  • Rücksicht auf Natur und Umwelt sowie die Interessen anderer Nutzerinnen und Nutzer sind Leitlinien des DAV für die Ausübung des Mountainbikens.
  • Der DAV setzt sich dafür ein, dass Wege aller Art grundsätzlich von Wanderern und Mountainbikern gemeinsam genutzt werden können. Er appelliert an beide Gruppen, sich mit Respekt, Toleranz und Rücksicht zu begegnen. Mountainbiker passen ihre Fahrweise dem Fußgängerverkehr an und gewähren im Bedarfsfall Vorrang.
  • Wenn eine Lenkung notwendig wird, gibt der DAV differenzierten Lösungen den Vorzug vor pauschalen Sperrungen und Verboten.
  • In der MTB-Fachübungsleiter-Ausbildung des DAV sowie bei den Jugendleiterfortbildungen und dem Schulprojekt „Check Your Risk“ der JDAV werden sportfachliche, naturschutzfachliche und methodische Inhalte vermittelt, mit dem Ziel Risiko-, Umwelt- und Sozialkompetenz der Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu fördern.

Quelle: www.alpenverein.de/natur-umwelt/dav-veroeffentlicht-positionspapier-zum-thema-mountainbike-mountainbike-position-des-dav, unverändert übernommen am 02.11.2015

Hier finden Sie das komplette Positionspapier zum Download: http://www.alpenverein.de/chameleon/public/9bd9f4f3-fe13-64c7-4723-820756a0ceba/MTBPositionspapier_26164.pdf