Glühende Schenkel beim Freeriden im Wallis!


7 Teilnehmer genossen unter ortskundiger Führung von Christian Ritter 4 in jeder Hinsicht abwechslungsreiche Tage: von feinstem Powder bei Dauerschneefall und ‚white out‘ bis Cruisen über endlose Firn-und Sulzhänge bei stahlblauem Himmel vor der großartigen Kulisse der Walliser 4000er war alles geboten.
Zu Beginn wurden aus dem bis 3100 m hoch liegenden Skigebiet der Lauchernalp die unmittelbar erreichbaren Varianten ausgelotet, welche mit einer einsamen 1600 Hm Abfahrt vom Lötschenpass bis vor die Haustür unseres familiären Hotels in Kippel gekrönt wurde. Ein Zwischenstopp bei den beiden freundlichen Wirtinnen der Lötschenpasshütte war natürlich ein Muss!

alt

Trotz verhangenem Himmel tasteten wir uns tags darauf mit GPS-Unterstützung Richtung Petersgrat. Das mühsame Spuren wurde dafür mit einer sensationellen Abfahrt über unberührte Hänge durch ein steiles Couloir bis hinab in das idyllische und tief eingeschneite Blatten belohnt.
Ein Tag mit Dauerschneefall zwang uns im Skigebiet zu bleiben. Mit etwas Konzentration auf die Sensorik konnten wir dabei etliche Höhenmeter in gut ½ m frischem Pulver genießen.
So gerüstet war dann der wolkenlose Abschlußtag bei Frühjahrsverhältnissen die reine Freude – endlose Runs und eine finale Variante vom kleinen Hockenhorn bis in den Talgrund ließen nochmal ordentlich die Schenkel rauchen.
Ein besonderer Dank geht dabei auch an Marithé, die sich als frischgebackene Skilehrerin bestens als Safetyguide empfohlen hat, der die Gruppe jeweils abgeschlossen hat.

alt