Bericht zur Bergtour auf den Hohen Fraßen 1979 m

Drucken

Eine kleine Gruppe machte sich am Sonntag, 19. Juli 2015 - trotz Seehasenfest und heißer Temperaturen - auf den Weg zum Hohen Fraßen. Die Muttersbergbahn in Bludenz - auch 5-Täler-Stadt genannt - brachte uns schnell von 680 m auf 1 400 m Höhe. Zwischenstation auf dem Weg zum Gipfel war die Fraßenhütte (1 725 m). Nach einer kurzen Trinkpause ging es zügig weiter. Erst ganz kurz vor dem Ziel sahen wir das imposante Gipfelkreuz auf 1979 m Höhe.

Der Hohe Fraßen ist eine wahre Aussichtskanzel und wir genossen den beeindruckenden Rundblick  auf das Rätikon, die Silvretta und die Schweizer Berge. Einfach traumhaft. Der Abstieg führte zuerst steil hinunter durch Latschengassen und dann über bunte Blumenwiesen zum Tiefenseesattel. Die Temperaturen stiegen - und wir waren froh nach 5,5 Stunden – 750 hm und 12 km - endlich den Alpengasthof an der Bergstation der Muttersbergbahn erreicht zu haben. Die erfrischenden Getränke dort und die knieschonende Abfahrt mit der Bahn waren erholsamer Abschluss eines wunderschönen Bergerlebnisses.

Danke an Ernst für eine wirklich beeindruckende Tour.

Inge Polap