Bericht über die Radtour um den Gehrenberg

Die ursprünglich für Samstag, 11. April 2015, geplante traditionelle Radtour um den Gehrenberg wurde wetterbedingt auf Sonntag verschoben.

So trafen sich mittags 9 Radler, davon 7 Pedelecs, bei strahlendem Sonnenschein und fuhren zunächst Richtung Kluftern, Bergheim, dann über Leimbach an der autofreien B33 entlang nach Stadel. Auf der Fahrt nach Fuchstobel steigt die Straße etwas an – Zeit für eine Trinkpause und Panoramablick auf die blühenden Gärten und die schneebedeckten Berge. Weiter ging es über Urnau, an einem hübsch geschmückten Osterbrunnen vorbei, nach Untersiggingen.

Einige Kolonnen Motorräder knatterten an uns vorbei, und wir waren froh, am Ortsende auf einen etwas höher gelegenen Seitenweg bis Mennwangen ausweichen zu können. Bei der nächsten Kreuzung überquerten wir die Straße. Entspannt radelten wir auf direktem Weg, zuletzt an der Deggenhauser Aach entlang, nach Mimmenhausen. Das Café Baader am Schloßsee lockte mit wunderbarem Kuchen und Kaffee.

Albert dirigierte uns auf kleinen Sträßchen durch Mimmenhausen und dann entlang dem recht hübschen Stefansfelder Kanal nach Buggensegel. Hier verabschiedeten sich 2 Radler aus Markdorf, während wir weiter nach Grasbeuren fuhren und dort hinter der Kläranlage Richtung Ahausen abbogen. Nun folgten noch ein paar kleine Anstiege über Stehlinsweiler zur B33. Quer durch den Forst Weingarten gelangten wir nach Frenkenbach. Wir besuchten noch kurz die Kapelle und verabschiedeten uns hier.

Vielen Dank an Albert Endres für die Begleitung dieser gemütlichen Tour.

Karin Kriwet