Frühjahrswanderung am Ostermontag, 06. April 2015 von Markdorf über die Moränenhügel nach Neufrach

Am Ostermontag durften wir wieder an einer wunderschönen Wanderung (Wegstrecke: Markdorf, Wangen, Bermatingen, Mittelstenweiler, Leutkirch, Neufrach) teilnehmen.

Der Wettergott war uns hold und so konnte Günter Wolf mit einer lustigen Gruppe von 16 Personen und dem Nachwuchsläufer Luca pünktlich ab Markdorf starten.

Neben den vielen geschichtlichen Altertümern:

  • Schenkung an St. Gallen 817 n.Ch.
  • Stadtrechte 1250 an Markdorf,
  • eine Stelle am Jakobusweg war noch 2364 km von Santiago de Compostela entfernt,
  • die Konradskapelle aus dem Jahre 1776,
  • die Bauernhäuser aus dem 5.-7.Jh.,
  • ab 1390 war Bermatingen der Reichsabtei Salem angegliedert,
  • Filialkapelle "Selige Jungfrau Maria" 1800 erbaut,
  • Leutkirch entstand 1210,
  • Spätromanische Reste der Leute-Kirche um 1200,
  • Chor und Turm aus dem 14.Jh.,
  • Neufrach urkundlich 1162 erwähnt,
  • aus Ninferon-Nuffern-Neiffra wurde 1672 Neufrach.

gab es auch erdkundliche Beweise, wie Endmoräne-Landschaft, tiefe Gräben mit Bächen z.B. der Espengraben, der rechte Quellbach des Lipbachs und der Zusammenfluss mit dem linken Quellbach, dem Ochsengraben am Stüblehof.

Die Sehenswürdigkeiten, auch die Pfarrkirche St. Peter und Paul oder die Markuskapelle (1162), waren geschlossen und nur von außen zu sehen.

Über die Bächeforschung ist Günter Wolf schon durch seine Kniebach- und Seelbacherkundungen bekannt.

Zwischendurch konnten wir über die Weinberge schauen und hatten herrliche Ausblicke über den See auf die schneebedeckten Berge.

Nach einer kurzen Bahnfahrt ging es zum Abschiedsschmaus in den Adler in Immenstaad.

Die nette Gesellschaft bedankt sich bei dem erfahrenen Wanderführer Günter Wolf und freut sich schon auf das nächste Treffen.

Ingeborg Handschuh