Wanderung auf dem Bodenseekreis - Jubiläumsweg von Überlingen nach Owingen am 29.03.2014

Bereits die Anfahrt zum Startpunkt in Überlingen fand unter ökonomischen Gesichtspunkten statt. 10 Personen fuhren in zwei Autos nach Owingen und dann mit dem Bus nach Überlingen.

Entlang der blühenden Anlagen am Bodenseeufer ging der Weg bis Überlingen West. Über Goldbach durch den Spetzgarter Tobel wanderten wir hinauf zum Schloss Spetzgart und weiter bis auf die Anhöhe. Nach den ersten Höhenmetern, Fünfhundert waren angekündigt, war eine Pause notwendig, nicht nur wegen der Anstrengung sondern auch wegen der fantastischen Aussicht.

Der Weg führte uns dann weiter nach Hödingen zum Naturschutzgebiet des Hödinger Tobels. Nach kurzem Anstieg durch den Wald war dann bald die Zimmerwiese erreicht, ein herrlicher Aussichtspunkt, der uns zur Mittagspause regelrecht einlud. Nach diesem Augen- und Magenschmaus kam 30 Minuten später der Haldenhof, unser „Halbzeitziel“ in Sicht.

Von dort führte der obere Höhenweg mit seinen Steinbalmen (Felsvorsprünge im Molassegestein) zum Bodenseewasserwerk. Der folgende Abstieg, an einigen Wasserrückhaltebecken vorbei, hinunter nach Nesselwangen, erforderte den Einsatz unserer Wanderstöcke. Während einer Trinkpause in Nesselwangen konnten wir einem „rauchenden“ Hobbyimker bei der Arbeit an seinen Bienenstöcken zusehen.

Die ersten Ermüdungserscheinungen machten sich bemerkbar, aber wir mussten noch einmal bergauf laufen bevor uns der Blick auf unser Tourenziel Owingen vergönnt war.

Nach sechs Stunden, 19 km und 570 Höhenmetern bergauf und bergab hatten wir unser Ziel erreicht. Es war eine sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung von Inge Polap und der Dank der Gruppe war ihr dafür gewiss. Zum Ausklang des Tages traf sich die gutgelaunte Wandergruppe im Schloss Helmsdorf.

 

Günter Wolf