Wanderung auf dem „Premiumwanderweg Bermatinger Waldwiesen“am Samstag, 27. April 2013

 

Die schlechten Wetterprognosen haben sich nicht erfüllt, aber diese wunderschöne Wanderung hätte ein frühlingshafteres Wetter verdient gehabt. Aber alles hat auch seine guten Seiten, wir brauchen nur ein Auto, um die fünf Wanderer zu transportieren.

Aus Bermatingen heraus geht auf einen schmalen Steig hinauf zu den Obstwiesen, unterbrochen von einem Schwätzchen mit einem „einsamen“ Anlieger, haben wir schon die ersten Ausblicke in die Berge. An besonders schönen Aussichtsplätzen der 9,3 Km langen Wanderstrecke mit 243 Höhenmetern, stehen Bänke oder Holzliegen für eine kleine Rast bereit. Nach Überquerung der Straße nach Autenweiler kommen die ersten Waldwiesen. In Weppach, einem ehemaligen Kloster, das für Sommerkonzerte bereits genutzt wird, sollen auch Kunstausstellungen in Zukunft die Waldidylle beleben. Nach Weppach geht es hinunter zum Weppachbach, der mit Hilfe von Trittsteinen überquert werden kann.

Auf dem Weiterweg kommen wir an dem Hofgut Wiggenweiler vorbei. Auf den Pferdekoppeln tummeln sich herrliche junge Pferde. An den Rändern der Waldwiesen blühen die Ebereschen, wilde Kirschen und Zwetschgen. Mit dem Klimsenbach überqueren wir einen weiteren Bach auf unserem Weg, dazwischen immer wieder Ausblicke auf Obersten- und Mittelstenweiler.

Vor Mittelstenweiler geht es dann wieder zurück in Richtung Bermatingen. Eine Schafherde, an der wir vorbei kommen, blökt geschlossen hinter uns her, als sie von uns kein extra Futter erhalten!

Vor dem Abstieg nach Bermatingen machen wir noch einen kleinen lohnenswerten Abstecher zum Wasserhochbehälter, mit einem wunderbaren Ausblick auf Bermatingen und Markdorf.

Der Abstieg strapaziert noch etwas die Knie. Nach 2,5 Std. sind wir wieder am Rathaus in Bermatingen, nach einer wunderbaren Wanderung.

Ein herzliches Dankeschön der Gruppe für die Durchführung der Wanderung an Inge Polap.

Günter Wolf