Bericht über die Radtour am 11. April 2011

Albert Endres hatte gerufen und 24 Fahrradfahrer kamen. Sogar ein Dackel war dabei.

Viele Teilnehmer kannten sich, einige neue Teilnehmer waren auch dabei. Das erfreute die „alten Hasen“.

Vor Beginn rief Albert die Teilnehmer zu Disziplin auf, damit bei einer solch großen Radlergruppe möglichst kein Unfall passieren möge. Das gelang.

Die Tour verlief über rund 50 Kilometer durchs Hinterland über Berg und Kehlen bis nach Baumgarten nahe Tettnang. Dort in der „Brennerstube“ war Stärkung angesagt, und das bei Allgäuer-Gefühlen. Der Chef betreute uns in Lederhosen und seine Serviererin hatte das lustige Mundwerk dazu.

Über Eriskirch ging es dann der Rotach entlang durch Friedrichshafen zurück nach Immenstaad.

Das Wetter war einmalig, die Frühjahrslandschaft auch. Wir genossen einfach einen herrlichen Sonntagnachmittag – ein großes Dankeschön an Albert Endres.

Stefan Wendt