DAV wandert auf dem Seegang am Samstag, 27.5.2017

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir morgens kurz nach 9.00 Uhr mit dem Bus von Immenstaad nach Überlingen gefahren.

Mit dem Schiff, das schon gut besucht war, ging es nach Wallhausen. Das Schwimmbad hat mir gefallen. Der Hafen war bis in die 1950er Jahr Umschlagort für Holz und Granit. Sie lebten sehr lange von der Fischerei und der Landwirtschaft. Im Laufe der Zeit wurde der Güterhafen zum Sportboothafen umgebaut. Es gibt dort eine Tankstelle und eine Werft. Der Hafen dient als Anlaufstelle der Überlinger Fähre. Im Jahre 1988 erhielt Dettingen-Wallhausen das Prädikat Erholungsort. Heute leben einige der Bevölkerung vom Fremdenverkehr.

Von Wallhausen ging es durch Felder und Wiesen auf dem Premium Wanderweg Seegang, vorbei an Dingelsdorf und Dettingen, zum Aussichtspunkt Olber. Die Orientierung ist dank der lückenlosen Markierung sehr einfach.

Von dort ging es weiter zum Purren. Dort gibt es einen sehr schönen Rastplatz. Mit herrlichem Blick auf den Überlinger See machten wir Picknick. Anschließend Richtung Litzelstetten mit schöner Sicht zur Insel Mainau.

Litzelstetten ist ein Stadtteil von Konstanz. Die Insel Mainau gehört zu Litzelstetten und seit der Eingemeindung zu Konstanz. Der Eingang zur Blumeninsel Mainau wird mit einem Abstieg durch Litzelstetten erreicht. Wir sind am Eingang der Insel Mainau auf dem Seegang weiter gelaufen zu einer wunderschönen Gartenwirtschaft (Biergarten St. Katharina). Dort haben wir uns mit Essen und Getränken verwöhnt.

Weiter ging unsere Wanderung im schattigen Erlebniswald Mainau mit Kletterwald zur Universität, dann durch den parkartigen Hockgraben und den Lorettowald zum Hörnle. Wir haben das Hörnle mit seinem Strandbad rechts liegen lassen und sind weiter auf dem Uferweg Richtung Staad zum Anlegeplatz der Fähre Konstanz-Meersburg. Von Meersburg sind wir mit dem Bus nach Immenstaad gefahren. Da war unsere 18 km Wanderung beendet.

Es waren sehr nette Leute dabei und durch die Unterhaltung hat man gar nicht gespürt, dass wir so viele km gelaufen sind. Es hat riesigen Spaß gemacht. Franz Jankowiak hat uns als Wanderbegleiter ganz toll geführt.

Christina Tröger