Bergtour zum Glatthorn (2.134 m) am Sonntag, 14. August 2016

 

Bei herrlichem Wetter folgten 19! Bergsteiger/innen der Einladung von Wolfgang und Brigitte Nosse zu dieser wunderschönen Tour. Bei dem wolkenlosen Himmel bot schon die Fahrt durch den Bregenzer Wald über Damüls auf das Faschinajoch schöne Ausblicke.

Hier starteten wir um 9.30 Uhr zunächst zur Bergstation des Sesselliftes, ein schöner Platz für die erste Trinkpause mit einer grandiosen Sicht auf die ganze vor uns liegende Rundtour mit dem majestätischen Gipfel des Glatthorns, dem höchsten Berg des Bregenzer Waldes, in der Mitte. Rechts sieht man direkt nach Damüls hinab mit der markanten Damülser Mittagsspitze darüber, links liegt das Große Walsertal, im Hintergrund die Rote Wand. Diese wunderbare Aussicht begleitete uns nun, immer wieder verändert, auf dem ganzen Kammweg, der im ersten Teil als Blumen-Wander-Lehrpfad angelegt ist, bis zum Gipfel. Die Hauptblütezeit der Alpenblumen ist zwar vorbei, es gab aber noch reichlich Blüten in allen Farben zu bewundern wie die schöne gelbe Arnika, lila Herbstenzian, weißer und blauer Eisenhut, Türkenbund und noch viele mehr. Der Kammweg ist sehr abwechslungsreich angelegt mit steilen und flacheren Passagen, den Gipfel erreichten wir nach einem letzten Steilanstieg genau rechtzeitig zur wohlverdienten Mittagsrast.   

In der klaren Luft war die Rundsicht hier natürlich beeindruckend, besonders die nahen Rätikonberge im Süden, links davon in der Ferne die Gletscherfelder der Silvretta, Lechquellengebirge, gegenüber das Zafernhorn. Sattsehen konnte man sich hier eigentlich gar nicht, aber einigermaßen gestärkt und ausgeruht musste doch der Abstieg angetreten werden.

Im ersten Teil, einem drahtseilgesicherten steilen Pfad, ist schon die geforderte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Aber alle haben es gut geschafft und der Weiterweg war sehr angenehm zu gehen, meist über Wiesengelände, so dass nebenbei auch noch gut ein Schwätzchen gehalten werden konnte. Gegen 15 Uhr erreichten wir wieder Faschina, wo wir bei einer gemütlichen Einkehr diese fantastische Tour, bei der wirklich alles passte, ausklingen ließen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Wolfgang und Brigitte für diesen herrlichen Tag!

Traudl Pittermann