Boulderspässle 2.0

 

Am 05. April 2014 fand das Boulderspäßle 2.0 des DAV Friedrichshafen in den Räumen der vereinseigenen Kletterhalle statt.

img 5805 fhd img 5998 fhd

Bei unserer Boulderveranstaltung geht es wie der Name schon sagt ums Bouldern aber vor allem auch um den Spaß. Insgesamt stellten sich rund 35 Teilnehmer der Herausforderung, innerhalb von 4 Stunden die 40 Boulderprobleme zu lösen. Von Henkel über Leisten über Reifenschaukeln bis hin zu weiten Sprüngen galt es alles Mögliche zu überwinden. Gegen 21.00 Uhr nachdem die meisten Teilnehmer ihre Finger wundgeklettert hatten und erschöpft waren. Galt es die Laufzettel abzugeben und diese auszuwerten.

 dsc6424

 

Bei den Herren kam es aufgrund eines Punktegleichstands zu einem Finale zwischen Thomas Müller und Ole König. Jungspund gegen altbewährt im direkten Vergleich. Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf Finale. Vom Startgriff aus musste mit einem Sprung ein weit entfernter Griff erreicht werden. Erreichten beide Finalisten den Griff so wurde er eine Lochreihe weiterhochgesetzt. Letztendlich setzte sich Ole vor Thommy durch und entschied das Boulderspäßle 2.0 für sich und darf sich nun "Boulderboy" nennen ;-)

img 6070 fhd

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Damen setzte sich Anne Götz souverän durch und gewann den Titel "Bouldergirl" sowie einen selbstgestalteten Pokal aus Stein und Chalkbag, welcher nun einen Ehrenplatz in der Wohnzimmervitrine finden wird.

Nach der Siegerehrung fand eine Preisverlosung unter allen Teilnehmern statt. Hier konnten wir dank unseren Sponsoren dem Sport Schmidt, CB, VauDe, Gipfelstürmer und Sport Jakob super Preise verlosen und danken nochmals für die Bereitstellung der Preise.

 

 

(Ole König nach seinem Entscheidenden Sprung)

 

img 6076 fhd

(Die beiden Gewinner Ole König und Anne Götz)

 

Ebenso danken wir den Helfern der Kraxxlergruppe für die zahlreiche Unterstützung bezüglich Griffe rausschrauben, Griffe putzen, Boulder schrauben und bewirten ohne die ein solches Event nicht umsetzbar wäre.

Der Abend klang dann mit einem DJ, Kletterfilmen und ein paar Bierchen gemütlich aus.