KRAXXLER_Griffewaschen-11956h.birth.jpg

Seit ein paar Stunden wird im Kletter- und Boulderzentrum fleißig geschraubt und geputzt. Bereits zum Mittagessen waren Kinderwand, Dach, Boulderraum und der größte Teil der restlichen Kletterflächen von den über 20 ehrenamtlichen Helfern der Kraxxlergruppe herausgeschraubt. Jetzt werden die vom vielen Klettern grau gewordenen Griffe in Handarbeit gewaschen, geschrubbt und für neue Routen vorbereitet.

KRAXXLER-16293h.birth.jpg

Mit dem regnerischen Wetter wird es nun wieder voller in unserem Kletter- und Boulderzentrum. Das ist klasse! Jedoch steht mit den Vorbereitungen zu den Vereinsmeisterschaften schon eine kleine Kletterunterbrechung von etwas mehr als einer Woche im Raum. Noch bis einschließlich Freitagabend (13.10.) stehen die aktuellen Routen und Boulderprobleme zur Verfügung.

Samstagmorgen 06:30 Uhr Friedrichshafen Kletterhalle: Wir trafen uns zu viert, um ins Tannheimer Tal zu starten. Die Vorfreude konnte man förmlich spüren, denn das war unsere erste Bergtour in diesem Jahr, jipii. Auf dem Weg sammelten wir noch unseren fünften Mann ein und ab gings in die Berge.

Die glückliche Gewinnerin der "Bouldergirl-Trophäe", s'Äffle alias Alina Huber (2. von rechts)
mit ihren Finalkonkurentinnen s'Muggesäggele und Schbätzlessbress

 

14 Bouldergirls und 31 Boulderboys haben am vergangenen Samstag im fünften Boulderspäßle um den Titel gekämpft. 40 spannende Boulderprobleme haben Sören, Andi und Stefan aus den vielen sauber gewaschenen Griffen gezaubert. In drei Stunden hieß es so viele Boulder wie möglich zu "toppen" und das möglichst im ersten Versuch ("Flash").

Der Boulderspäßlechef sagt dankeschön: "Des isch oifach a Sach wenn ma sich uff seine Leid vrlassa kô, ao wenn ma selbr grad ed so oft om da Wäg isch! So kô ma schaffa!
Kraxxler, ihr send Käpsala! Dankschee!!!!"