BW Jugendcup in Heilbronn (Bouldern)

Die Qualifikation

Bei der weiblichen Jugend B war leider ein Boulder für unsere zwei kleinsten Starterinnen zu lang geschraubt. Lisa konnte immerhin einen Boulder toppen, Verena war zwar schon am Topgriff, konnte aber leider nicht mehr dazu greifen. Die A/Juniorinnen hatten die gleichen Boulder zu knacken, wie die kleineren. Sie waren allerdings groß genug. So konnte sich Marithé dort noch die Zone sichern. Am besten kam Antonia mit den Bouldern zurecht. Sie konnte drei Boulder durchsteigen und sich somit fürs Finale qualifizieren.

Bei der männlichen Jugend B waren Sebastian und Lorenz dabei. Nachdem Lorenz seine Startschwierigkeiten überwunden hatte konnte er drei Boulder Top steigen und sich damit für’s Finale qualifizieren. Sebastian lagen die Boulder nicht so, immerhin konnte er noch einen Boulder im fünften Versuch knacken und sich eine Zone sichern. Clemens lagen die Juniorenboulder ganz gut. Er konnte zwei Boulder flashen (im 1. Versuch) und einen im vierten Versuch niederringen. Damit erreichte auch er das Finale.

Finale

Das Finale fand im Intervallmodus statt. D.h. 4 min. Kletterzeit ohne Begrenzung der Versuchen und anschließend 4 min. Pause vor dem nächsten Bouder, bis alle vier Finalboulder durch sind.

Lorenz war als erster von uns im schweren Finale an der Reihe. Am ersten Finalboulder rutschte ihm im dritten Versuch mit einer Hand am Topgriff noch der Fuß. Der Zweite hatte eine schwierig zu greifende Struktur und er übersah eine hilfreiche Kante der Wand, weshalb es nicht einmal zur Zone reichte. Der Dritte wartete ebenfalls mit einem großen runden Sloper auf, wer Lori kennt weiß, dass es nicht gerade seine Spezialität ist. Er konnte diesen zwar noch gut erreichen, kam dann aber nicht mehr wirklich davon weg. Am letzten Finalboulder war dann die Kraft endgültig zu Ende.

Toni war unsere nächste Starterin im Finale. Den ersten Boulder knackte sie im zweiten Versuch. Der nächste zeigte sich widerspenstiger. Im ersten Versuch erreichte sie zwar den Topgriff, konnte diesen allerdings noch nicht halten. Erst im dritten Versuch klappte der noch. Am Dritten Boulder hatte sie leider erst im dritten Versuch die richtige Idee, um von der Zone weg zu kommen, da reichte dann die Kraft nicht mehr. Am letzten Finalboulder waren dann wie auch bei Lori alle Kräfte aufgebraucht.

Clemens Krämer wurde mit seinen Finalbouldern auch nicht wirklich glücklich. Der erste wäre drin gewesen leider kam er nicht auf den entscheidenden Hook um den Topgriff zu halten. Der zweite vom Start weg schwer, im dritten Versuch reichte es ebenfalls bis zum vorletzten Griff. Am Dritten Boulder war ein pressiger Einstieg zu meistern, für den leider nicht mehr genug Körperspannung für die Zone übrig war. Der vierte sah dagegen wieder richtig gut aus, leider waren die letzten zwei Züge doch etwas zu tricky.

Ergebnisse

Name Altersklasse Platzierung
Lisa Eisele w. Jugend B 12.
Verena Engers w. Jugend B 23.
Marithé Ritter A / Juniorinnen 8.
Antonia Maier A / Juniorinnen 3.
Sebastian Störr m. Jugend B 22.
Lorenz Kratzert m. Jugend B 10.
Clemens Krämer Junioren 5.

Die gesamte Ergebnisliste gibt es auf der Homepage des Landesverbands: Landesverband