Adventswanderung

 


Auf dem Weg nach Schuttannen

Aber das Ziel blieb der Staufen. Hier hatte Peter auch den felsigsten Weg ausgesucht und so konnte, wer wollte auch hier den Stein mit den Händen berühren. Nachdem wir oben auf dem Gipfel angekommen waren, wurden noch kleine vorweihnachtliche Überraschungen ausgetauscht, bevor wir uns eine sehr ausgedehnte Gipfelrast gönnten. Zwar hatten auch einige andere das schöne Wetter für einen Ausflug genutzt, aber Platz war hinreichen vorhanden. Inzwischen war die Sonne so stark, dass wir uns alle im t-Shirt in die Sonne setzten und die wunderbare Aussicht genossen. Dabei konnten wir dank der guten Aussicht viele Gipfel erkennen, die in den letzten Jahren Ziel unserer Bergsteigerei waren.

Ausschau nach Gifpeln

Nach über einer Stunde begann der Abstieg wo wir noch einmal kurz erschreckten. Lawinengefahr! Weg Gesperrt! Ok, das Schild liess sich bei den Verhältnissen nicht ernst nehmen. Zeigt aber doch wie steil und gefährlich so mancher Hang an diesem schönen Aussichtsberg ist. Im weiteren Abstieg wurde es dann schnell wieder kälter. Auch der Nebel wurde schnell wieder mehr. Ach hätten wir doch nur oben bleiben können! Aber es hilft nichts, zurück in die “Suppe”. Zurück bleibt die Erinnerung an einen schönen Bergtag mit guter Aussicht und netten Leuten. Gerne sind wir im nächsten Jahr wieder dabei. Dann auch gerne mit Steigeisen oder Grödel.