Routen: Verwalltour


Gestartet sind wir zu siebt von Patternen (1051m) und über das Jöchli auf zum ersten Gipfel, der Versalspitze (2462 m). Wir haben dort neben den Schafen unsere Mittagspause gemacht. Leider war es etwas nebelig, so dass wir den Ausblick nicht so 100% genießen konnten. Aber wir hatten ja noch einige super Momente. Über ein Geröllfeld sind wir dann Richtung Verballalpe. Dort haben wir uns von unseren 2 Tagestourlern verabschiedet um dann zu unserem Abendlager auf die Heilbronner Hütte (2320 m) zu wandern. Die Hütte hat neben einem guten Essensangebot auch ziemlich neue Zimmer und aufgeteilte Lager (in 6er Blöcke). Den Megakomfort bietet der Waschraum mit eigener warmer Dusche (kostenlos).
Nachmittags haben wir noch einen Ausflug zum „Brüllenden See“ gemacht (T3, ca. 2h). War echt zum Brüllen – am Zufluss standen mehrere Kühe, die uns genüsslich zusahen wie wir unsere Rücksäcke und Schuhe auszogen, um im See ein kleines Fußbad zu nehmen. Kaum standen wir angenehm im kühlenden Wasser, versuchten die neugierigen Viecher sich an unseren Rucksäcken heranzumachen. Zum Glück hatten wir ein „Kuhflüsterer“ dabei, der die Kühe wieder auf Abstand brachte ;-)
An diesem Tag haben wir insgesamt ca. 1.700 HM hinter uns gebracht.
Nach einem gemütlichen Frühstück ging es am Sonntag erneut über die Wiesen Richtung Brüllender See – diesmal leider ohne Kühe – hinauf zur westlichen Fluhspitze (T5; 2.653 m). Bis auf die letzten paar Höhenmeter ging es über Gras und Stein. Erst zum Schluss gab es ein paar Meter zum Klettern. Oben wurden wir durch einen herrlichen freien Blick über die Umgebung belohnt (und dank Ralf auch über die umliegenden Berge aufgeschlaut ;-).

Fazit 2: Falls Ihr also die Wanderroute nachlaufen wollt- unsere Jungs haben es sich nicht nehmen lassen ein paar Steinmännchen aufzubauen – also immer unseren Steinmännchen nach zur westlichen Fluhspitze und viel Spass dabei ;-)

HBH_00036_SX-1

Der Abstieg ging dann schon ein wenig in die Gelenke, da wir bis zur Kreuzung auf den Wanderweg von der Heilbronner Hütte noch keinen richtigen Weg hatten. Danach machten wir nochmals Brotzeit auf der Verballa Alpe um anschließend wieder zurück nach Patternen zu laufen.

HBH_00063_SX

Fazit 3: Tour ist sehr empfehlenswert für alle Alpinisten (Wanderer bis Kletterer). Die Wanderung ist gut in 2 Tagen zu schaffen und kann je nach Gruppe und Können variabel ausgebaut werden.