DAV Friedrichshafen http://dav-fn.de/ Thu, 23 Nov 2017 03:24:27 GMT FeedCreator 1.8.0-dev (info@mypapit.net) Einladung zum Nikolaushock am Freitag, 15. Dezember 2017 http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/ankuendigungen/1207-einladung-zum-nikolaushock-am-freitag-15-dezember-2017 Zu unserem traditionellen Nikolaushock sind alle Bergfreunde der Ortsgruppe Immenstaad und natürlich auch Gäste, die an unseren Touren teilnahmen, recht herzlich eingeladen.

Mit weihnachtlichen Liedern, begleitet von unseren Gitarristen, netten Gesprächen und Eurem mitgebrachten leckeren Weihnachtsgebäck, wollen wir uns auf die Adventszeit einstimmen.

Der Hock findet ab 19.30 Uhr im Ratskeller statt.

Franz Jankowiak

Schriftführer

]]>
franz.jankowiak@web.de (Franz Jankowiak) Wed, 22 Nov 2017 12:48:02 GMT http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/ankuendigungen/1207-einladung-zum-nikolaushock-am-freitag-15-dezember-2017
Neue T-Shirts für unser Jugend-Team http://dav-fn.de/gruppen/jugendgruppe/ankuendjugend/1206-neue-t-shirts-fuer-unser-jugend-team Einmal im Jahr lädt die Sektion alle Jugendleiter, Tourenleiter und Klettergruppenbetreuer zu einem Essen im DAV-Heim ein um sich für ihr Engagement zu bedanken. Die Jugend- und Klettergruppenleiter durften sich dabei am vergangenen Freitag noch über ein ganz besonderes Geschenk freuen: schicke T-Shirts mit dem frisch entworfenen Jugend-Logo der Sektion. So sieht man uns jetzt schon von weitem an, dass wir ein klasse Team sind!

jugend shirts.jpgjugend-logo-web.png
Jugendleiter und Klettergruppenbetreuer zeigen stolz ihre T-Shirts. Auf dem Rücken ist das neue Logo zu sehen.

Bericht: Hannah Deierling

Photo: Karin Stechmann

]]>
s.schmidt@dav-fn.de (Sebastian Schmidt) Tue, 21 Nov 2017 17:28:37 GMT http://dav-fn.de/gruppen/jugendgruppe/ankuendjugend/1206-neue-t-shirts-fuer-unser-jugend-team
Winterprogramm 2017/18 als PDF http://dav-fn.de/programm/winterprogramm-2017-2018-als-pdf Hier können Sie sich das Winterprogramm 2017/18 als PDF anschauen bzw ausdrucken.

]]>
j.otten@dav-fn.de (Jürgen) Wed, 08 Nov 2017 18:03:23 GMT http://dav-fn.de/programm/winterprogramm-2017-2018-als-pdf
Das Winterprogramm 2017/18 ist online http://dav-fn.de/service/aktuelles/1203-das-winterprogramm-2017-18-ist-online Titelbild 17 18Das Winterprogramm 2017/18 liegt nun in auch gedruckter Form vor und wird ab 09.11.2017 an die Mitglieder verschickt.

Auch hier auf der Programmseite unseres Internetauftritts finden sie ab heute alle unsere Programmpunkte des Winters 2017/18 in bewährter Form.

Wie immer ist sicher für jeden Anspruch etwas dabei, bei den Touren, den Kursen oder auch bei den geselligen Treffen.

Bitte scheuen Sie sich nicht unsere Gruppen- und Tourenleiter bei etwaigen Fragen zu kontaktieren.

Und hier gibt es das Winterprogramm 2017/18 als PDF

 

 

]]>
j.otten@dav-fn.de (Jürgen) Fri, 10 Nov 2017 07:55:56 GMT http://dav-fn.de/service/aktuelles/1203-das-winterprogramm-2017-18-ist-online
"Liederliches" von Erbse am 2. Dezember in unserer Kletterhalle http://dav-fn.de/service/aktuelles/1201-liederliches-von-erbse-am-2-dezember-in-unserer-kletterhalle Comicsaenger

 

Der Meister der Kletter-Comics und Kabarettist Erbse kommt am 2. Dezember zu uns in die Kletterhalle. Er zeigt uns ab 19.00 Uhr sein neues Programm "Liederliches". Darin zeigt er uns, wie man vom Comics-Zeichnen auf die Bühne kommt. Keiner kann dies besser beschreiben als er selbst: "Ursprünglich waren es die Klettercomcis. Dann kam die Bühne hinzu und mit ihr die Erkenntnis, dass was mit dem Zeichenstift funktioniert auch prima mit der Gitarre geht. Gebündelte Wortakrobatik zum vertikalen Wahnsinn oder: Wie ein Felskletterer zum Hallenfuzzi wurde und warum er trotzdem nicht bouldert...

So habt ihr Klettern noch nicht gehört, garantiert!" 

 

Der Eintritt ist kostenlos und auf Mitglieder der Sektion Friedrichshafen beschränkt. Getränke können in der Kletterhalle gekauft werden.

Erbsenbarde-2.jpg

]]>
s.schmidt@dav-fn.de (Sebastian Schmidt) Mon, 20 Nov 2017 09:48:39 GMT http://dav-fn.de/service/aktuelles/1201-liederliches-von-erbse-am-2-dezember-in-unserer-kletterhalle
Rückblick auf eine unfallfreie Mittwochs-Radtouren Saison http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1200-rueckblick-auf-eine-unfallfreie-mittwochs-radtouren-saison Das Wetter der vergangenen Monate meinte es gut mit uns Radler-Freunden:
Von Mitte April bis Ende Oktober 2017 konnten 25 Touren durchgeführt werden. Die Länge der Touren variierte zwischen 22 und 42 km. Bei einem Mittelwert von 32 km summieren sich die zurückgelegten Strecken auf 800 km. Die Beteiligung an den Touren lag im Mittel bei 10 Personen, wobei etwa 30% mit reiner Muskelkraft unterwegs waren und 70% auf Pedelecs fuhren. 2 Plattfuß-Pannen waren zu verzeichnen. Der Fahrradhelm ist zur Selbstverständlichkeit geworden und dass die Saison unfallfrei verlief, ist nicht zuletzt auch der disziplinierten Fahrweise aller Teilnehmer zu verdanken. Nochmal Danke an alle Mitradler, auch fürs „Füttern“ unseres Spar- und Glücks-Schweines und an Albert Endres und Hans Kesenheimer, die als Tourenführer zu Verfügung standen, wenn ich verhindert war.

Allen Radler-Freunden wünschen wir eine geruhsame Vorweihnachtszeit und laden ein zu den monatlichen Hocks unserer DAV-Ortsgruppe.

Wolfgang Nosse

]]>
franz.jankowiak@web.de (Franz Jankowiak) Sun, 05 Nov 2017 18:53:01 GMT http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1200-rueckblick-auf-eine-unfallfreie-mittwochs-radtouren-saison
Wanderung am 28. Oktober 2017 von Missen über den Hauchenberg, 1245m http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1199-wanderung-am-28-oktober-2017-von-missen-ueber-den-hauchenberg-1245m Der Hauchenberg ist der mächtigste der langestreckten Bergkämme zwischen Immenstadt, Kempten und Isny, die im Alpenvorland entstanden. Gleichzeitig mit der Alpenfaltung setzte auch die Verwitterung und Abtragung ein. Teile des Gesteinsmaterials – Schlamm, Sand und Kies – wurden im Norden in dicken Schichten als Molasse abgelagert. Der wenig weiter südlich liegende Kühberg ist ebenfalls Teil dieser Höhenrücken – wenn auch nicht ganz so hoch wie der Hauchenberg.

Die Wanderung führte uns, eine kleine Gruppe von 4 Wanderern, von Missen hinauf auf den langen Kammweg des Hauchenberg. Die Sicht nach Süden ins Illertal und die Allgäuer Alpen war beeinträchtigt durch tiefziehende Wolken bei auffrischendem Wind. Die Wanderstrecke mit 16 km umrundet die Ortschaften Missen, Börlas, Diepolz und Knottenried. Unsere Vesper konnten wir windgeschützt im Eingangsbereich des Bergbauernmuseums in Diepholz verzehren. Dieses Museum ist ein Geheimtipp für einen Familienausflug mit Kindern, dessen Besuch sich mit einer Wanderung auf dem 5 km langen, Erlebnispfad, dem „Kuhnigundenweg“ verbinden lässt. Das im Jahr 2001 eröffnete Museum lässt einen Bauernhof mit Kräutergarten, eine Imkerei und eine historische Dorfsennerei mit Käsküche originalgetreu wieder lebendig werden. Jüngere Besucher begeistern sich vor allem für die vielen Kühe, Stein- und Bergschafe, Hühner, Schweine und Katzen zum Streicheln.

Zum Ausklang unserer langen, schönen Wandertour gönnten wir uns in der Brauerei Schäffler in Missen noch eine Stärkung und ein frisch gezapftes Bier aus heimischer Produktion.

W.Nosse

]]>
franz.jankowiak@web.de (Franz Jankowiak) Sun, 05 Nov 2017 18:50:00 GMT http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1199-wanderung-am-28-oktober-2017-von-missen-ueber-den-hauchenberg-1245m
Boulderspäßlevorbereitung: Inspiration am Fels http://dav-fn.de/gruppen/kraxxler/ankuendigungen/1198-inspiration-am-fels BSP18-13729s.hoerz.jpg

Wir tüfteln schon mal an den Details für das nächste Boulderspäßle. Letzte Woche waren unsere fleißigen Spässlescouts im Allgäu unterwegs und haben neben obergenialen Linien an griffigem Fels auch die ein oder andere Inspiration neben den Routen entdeckt. Geile Moves gibts da draußen und bald auch bei uns in der Halle! Merkt Euch den Termin schon mal vor: 10. März 2018, Boulderspäßle Vol. 6!

Read more...

]]>
h.birth@dav-fn.de (Harald Birth) Sun, 05 Nov 2017 16:58:59 GMT http://dav-fn.de/gruppen/kraxxler/ankuendigungen/1198-inspiration-am-fels
Saisonabschluss im Montafon http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1195-saisonabschluss-im-montafon Am 22.10.2017 versammelten sich 15 Wanderfreudige der OG Immenstaad, um im Montafon die diesjährige Wandersaison offiziell zu beenden.

Die Wetterprognose für den Samstag war so überzeugend, dass wir keine Minute dieses schönen Tages für Nebensächlichkeiten vergeuden wollten. Wir verzichteten zunächst auf den Bezug unseres Quartiers und trafen uns direkt am Ausgangspunkt unserer Tagestour, in Tschagguns. Eine kleine Gruppe startete zu einer gemütlichen „Wasserrunde“, ein paar wild Entschlossene wollten noch einmal hoch hinaus, die Tschaggunser Mittagsspitze (2168m) war unser begehrtes Ziel.

In Grabs (1393m) schnürten wir die Wanderstiefel, der Start war von den unterschiedlichsten Sinneseindrücken geprägt: begleitet von einem Güllefahrzeug und umgeben von eindrucksvollen Bergriesen wie Zimba, Wandanser Steinwand, Drei Türme und Sulzfluh mussten wir uns entscheiden zwischen Verweilen und Flucht.

Der recht steile Wegverlauf durch herbstlich bunten Wald erforderte gute Kondition und eine freie Lunge, das Güllefahrzeug wurde schnell immer kleiner und für unsere Atmung unbedeutender. Dafür konnten wir nun die Bergwelt ungetrübt genießen. Der Wald gab immer wieder schöne Ausblicke frei, auf der gegenüberliegenden Talseite waren wir im vergangenen Jahr unterwegs.

Wir ließen die Vegetation hinter uns und hatten nun ungetrübten Blick auf unser Ziel, die steile Wand erschien unbezwingbar und flößte Respekt ein. Nach einer kurzen Stärkung ließen wir die Wanderstöcke zurück und erklommen unter Zuhilfenahme der Vorderfüße den Gipfel. Loses Gestein mahnte zur Vorsicht, Konzentration und sehr achtsames Gehen war gefordert. Gegen 13 Uhr war jede Mühe der 800Hm im Aufstieg vergessen, unsere Augen strahlten, wir waren glücklich und ein wenig stolz, als wir uns mit kameradschaftlichen „Berg heil“ umarmten und zum Gipfelsieg gratulierten. Das wohlverdiente Vesper schmeckte köstlich, die Fotoapparate wurden gequält, die umliegenden Gipfel benannt, Erinnerungen an ihre Besteigungen wurden ausgetauscht, dann zog Stille ein und jeder hing seinen Gedanken nach. Die Sonne wärmte noch, am Himmel zeigten sich Föhnlinsen, erste Anzeichen der nahenden Wetteränderung.

Es kam, wie es kommen musste- es wurde Zeit aufzubrechen. Sehr achtsam und hochkonzentriert kletterten wir nun wieder im Fels hinab. Wieder sichereren Boden unter den Füßen, konnten wir nun sehr entspannt die wunderschöne Herbststimmung, die grandiose Fernsicht und die Leichtigkeit des Tages genießen. Es war eine traumhaft schöne Tour, wir waren dankbar für diesen wunderschönen Tag, den Wolfgang und Brigitte sehr verantwortungsbewusst für uns vorbereitet hatten.

Die fünfköpfige, weniger konditionsstarke Gruppe startete bequem mit dem Postbus bis zur Haltestelle am Stausee Latschau (985 m). Hier sieht man das Lünerseewerk und das riesige Staubecken. Zuerst ging unser Weg am Kraftwerk vorbei Richtung Gauertal, eine kleine Brücke führte über den Golmerbach und dann kamen wir zur wassergetriebenen Säge von „Mülli Ferdi“ am Rasafeibach. Hier schauten wir interessiert zu, wie ein Baumstamm mit Hilfe der Wasserkraft in Bretter gesägt wird. Der ca. 13-jährige Sohn des Betreibers zeigte und erklärte uns dann die über 100 Jahre alte Anlage.

Auch sein Vater und sein Opa unterhielten sich anschließend mit uns und man merkte, wie sie mit viel Herzblut und Sachverstand ihre Arbeit verrichten. Der Sohn wird die historische Säge aber nicht weiterbetreiben, er betätigt sich höchstens als Museumsführer, wenn die Säge einst dort steht.

Weiter ging‘s zum Ziegerberg, wo wir einen kleinen Abstecher zur „Kräuterbäuerin“

machten. Wir betraten den urigen Verkaufsraum, der gleichzeitig auch Wohnstube ist und staunten über die reiche Auswahl an heimischen Produkten aus eigener Herstellung. Es gab Tannawipfale (Honig), 7Gebirgskräutertee, Johannis-, Beinwell- und Arnika-Öl und viel „Gesundes“ mehr. Eberhard erstand ein Tannawipfale und ließ beim Frühstück am Sonntagmorgen alle davon kosten.

Auf dem Rückweg zum Aquaweg schallte plötzlich laute Musik durch den Wald. Dann sahen wir eine Gruppe fröhlicher, junger Männer, die mit großer Musikbox und einigem Getränkevorrat unterwegs war und viel Spaß hatte. Wir wünschten uns gegenseitig einen schönen Tag.

Vom Ziegerberg führte uns der schöne Panoramaweg an einer verborgenen Schwefelquelle und an einem ferngesteuerten Kraftwerk vorbei ins Gampadelstal und weiter zum Stausee bei Bitschweil (1.080 m). Er war nur halb voll und die grauschwarzen Staumauern nicht schön anzusehen. Deshalb wanderten wir weiter, bis wir eine Wiese, die nicht frisch mit Gülle bedeckt war, zum Rastmachen fanden. Wir genossen das mitgebrachte Vesper, die schöne Umgebung und die wärmenden Sonnenstrahlen.

Dann traten wir den Rückweg nach Tschagguns an und fuhren anschließend mit dem Auto zur Markdorfer Skihütte in Gortipohl. Unsere Unterkunft war ein hübsches Holzhaus im Montafoner Baustil. Dort war der Kaffee schnell aufgebrüht, der Kuchen aufgeschnitten und die Kaffeetafel gedeckt. Bald darauf traf auch unsere Bergsteigergruppe ein.

Wir tauschten die Erlebnisse und Eindrücke des Tages aus und gönnten uns etwas Erholung, bevor wir die Duschen und anschließend die Küche mit Beschlag belegten. Gemeinsam bereiteten wir unser Festessen vor – eine üppiges Raclette-Mahlzeit und zwei große Schüsseln Obstsalat (mit 5 gehäuften Esslöffeln Williams!) In der geräumigen Küche geht es natürlich recht lustig zu, ein Gläschen Sekt am „Arbeitsplatz“ hebt die Stimmung und trägt wesentlich zum Gelingen des Festschmauses bei. Es wird wie immer ein sehr gemütlicher, fröhlicher Abend, die Stunden vergehen im Flug und zurück bleiben leere Schüsseln und Teller, satte Bäuche und zufriedene, glückliche, aber müde Wanderer. Wen kümmert's, dass nachts Wassermassen vom Himmel fallen!

Es kümmert uns auch am nächsten Morgen kaum, die Stimmung ist gut, die Hütte gemütlich und warm, der Frühstückstisch schon wieder reichlich gedeckt, die Muskeln ohnehin noch etwas müde und ruhebedürftig und der gestrige Tag nicht zu toppen. Regen und Nebel zaubern an den Berghängen stimmungsvolle Bilder, aber die können wir von drinnen genauso genießen. 30 fleißige Hände packen die Taschen, reinigen das Haus und verstauen sehr wenig übrig gebliebene Lebensmittel.

Voller schöner Erinnerungen und unvergesslicher Erlebnisse verabschieden wir uns voneinander und treten die Heimfahrt an, wohl wissend, dass wir an diesem kalten, regnerischen Sonntag im warmen zu Hause besser aufgehoben sind als in den Bergen.

Danke, Brigitte und Wolfgang, für die gute Vorbereitung und umsichtige Organisation dieses Wochenendes, danke Albert für die Begleitung auf dem Aqua-Weg und danke allen Teilnehmern für diese schönen gemeinsamen Stunden.

Anette Koyro und Irmgard Jankowiak

 

]]>
franz.jankowiak@web.de (Franz Jankowiak) Sun, 29 Oct 2017 08:54:13 GMT http://dav-fn.de/gruppen/ortsgruppe-immenstaad/bericht/1195-saisonabschluss-im-montafon
Information des AV-Bregenz - Crowdfunding Klettersteig Känzele http://dav-fn.de/service/aktuelles/1194-information-des-av-bregenz-crowdfunding-klettersteig-kaenzele Die Sektion Bregenz des ÖAV ruft zu Spenden zur Erweiterung der Klettersteige am Känzele. Die Spendenaktion läuft noch bis Ende des Jahres.

Crowdfunding-Klettersteig-Kaenzele

]]>
a.thuber19@gmail.com (Thomas Huber) Sun, 29 Oct 2017 14:57:13 GMT http://dav-fn.de/service/aktuelles/1194-information-des-av-bregenz-crowdfunding-klettersteig-kaenzele