Kinästhe…häää?! Skitechniktraining am Hochgrat

Trotz der eher traurigen Schneelage zu Zeit, waren sechs Lernwillige unter der Obhut von Skilehrer Christian Ritter am ersten Februar-Wochenende motivert auf dem Weg ins Allgäu zum Skitechniktraining. Da die anvisierten Hänge am Hochgrat doch recht braun und grün aussahen, wurde das Training am Samstag zunächst in Balderschwang auf der Piste durchgeführt. Unterschiedliche Übungen, bei denen parallel und hintereinander gefahren wurde, dienten der Entkoppelung persönlicher Bewegungsmuster und brachten gleichzeitig jede Menge Spaß. Im Anschluss wurden Kurvenwechsel, Schwungeinleitung und Schwungsteuerung geübt – die Kurven immer schön rund ausfahren! Da konnte man schon mal die Piste und die anderen Skifahrer aus dem Fokus verlieren vor lauter Konzentration. Nach der wohlverdienten Mittagspause wurden die vormittags gelernten Elemente im Hinblick auf unterschiedliche Geländesituationen weiter eingeübt. Mit vollem Kopf, müden Beinen und leerem Magen fellten wir am Nachmittag an der Hochgratbahn auf und stiegen die 800 Höhenmeter zum Staufner Haus auf. Dort angekommen kamen Kässpatzen, Kaiserschmarrn und Schweinebraten gerade recht, um die leeren Akkus wieder aufzuladen. In gemütlicher Hüttenatmosphäre ließen wir den Abend ausklingen.

Für Sonntag war dann eine Skitour mit weiterem Abfahrtstraining geplant. Zwar hatte es nachts geschneit, so wirklich viel hatte uns der Wind von der weißen Pracht aber nicht gelassen und so schied eine Abfahrt auf der Südseite des Hochgrats wegen Schneemangels aus. Stattdessen nahmen wir einen Teil der Nagelfluhüberschreitung bis zum Rindalphorn in Angriff und hofften auf ein bisschen Powder in der nordseitigen Abfahrt. Hierbei hatten wir dann auch Gelegenheit nochmal einige Aufstiegselemente wie das Gehen mit Harscheisen und das kurze Abfahren mit Fellen zu üben. Und endlich erklärte uns Christian auch, was es mit dem kinästhetischen Analysator auf sich hat! Zwei Gipfel, mehrere Abfahrten und einige anstrengende Ziehstrecken später waren alle erschöpft aber zufrieden mit dem Wochenende und der eigenen Leistung wieder an der Hochgratbahn. Wir danken Christian für das spaß- und lehrreiche Wochenende!

Text und Bild: Hannah Deierling